Pilze können Bluthochdruck verringern

Untersuchungen zeigen, dass Speisepilze Inhaltsstoffe enthalten, die den Blutkreislauf positiv beeinflussen können.

Zahlreiche Untersuchungen zeigen, dass die meisten unserer Speisepilze Inhaltsstoffe enthalten, die Bluthochdruck dämpfen und den Blutkreislauf positiv beeinflussen können. Der regelmäßige Genuss von Speisepilzen könnte demnach in Verbindung mit einer gesunden Lebensweise dazu beitragen, Bluthochdruck zu verringern.

Vor allem der Shiitake-Pilz mit seinem Inhaltsstoff Tyrosinase zeigt eine deutlich blutdrucksenkende Wirkung. Auch der Shiitake-Inhaltsstoff Eritadenin spielt eine Rolle im Blutdruck-Geschehen. Er verringert das Risiko, dass Thrombozyten verklumpen und reduziert erhöhte Blutfettwerte. Die Seitlinge – Austernseitling, Kräuterseitling – enthalten natürliche ACE-Hemmer. ACE sind körpereigene Enzyme mit einer stark blutdrucksteigernden Wirkung. Wer mit erhöhtem Blutdruck zu kämpfen hat, bekommt daher in der Regel chemisch hergestellte ACE-Hemmer verordnet.

Pilze wie der Champignon wirken außerdem entwässernd und verringern so den Druck auf die Blutgefäße. Obendrein sorgen Pilze mit ihren entzündungshemmenden und cholesterin-senkenden Eigenschaften dafür, dass keine oder weniger Schaumzellen gebildet werden, die sich als Plaques an den Wänden der Adern anlagern. Diese Plaques machen die Gefäßwände unelastisch, verringern den Aderquerschnitt und zwingen dadurch das Herz, stärker, also mit mehr Druck zu pumpen. Bleiben die Adern Dank der Pilze frei und elastisch, wird das Herz entlastet und der Blutdruck bewegt sich im normalen Bereich von 120 zu 80 mmHg.

Pilze lassen sich leicht in den täglichen Speiseplan integrieren, da sie meist wenig Vorbereitung benötigen und schnell zubereitet sind. Champignons können ja sogar roh verzehrt werden. Ein Pilztag könnte bereits mit Champignon-Toast zum Frühstück beginnen. Bei der Hauptmahlzeit des Tages können Pilze im Mittelpunkt stehen, sind aber auch eine leckere Beigabe zu Gemüse- oder Fleischgerichten oder zu Nudeln und Reis. Als Zwischenmahlzeit bietet sich ein leckeres Pilzsüppchen an, oder man gibt eine Hand voll in Scheiben geschnittener Champignons in die Salatschüssel. (Quelle: GMH/BDC)