Da steckt viel für Vitalität und Wohlbefinden drin: Champignons, Austernpilze, Shiitake & Co. - Köstlich und reich an Vitaminen der B-Gruppe

19.07.2015 13:45
(Kommentare: 0)
Pilze - reich an Vitaminen der B-Gruppe

Co. - Köstlich und reich an Vitaminen der B-Gruppe Speisepilze aus deutschen Anbau wie Champignons, Austernpilze und Shiitake sind nicht nur sehr lecker, sondern auch sehr gesund. So versorgen sie un

Alle Stoffwechselfunktionen in unseren rund 70 Billionen Körperzellen benötigen B-Vitamine.

Die Vitamine der B-Gruppe gehören ebenso wie Vitamin C zu den wasserlöslichen Vitaminen. Wir nehmen sie über den Darm auf, aber unser Körper kann sie nicht speichern. Deshalb ist es so wichtig, dass sie täglich in ausreichendem Maß in unserer Nahrung enthalten sind. Fehlen sie uns, dann können zum Beispiel Stressanfälligkeit, Vergesslichkeit, Reizbarkeit, Nervosität oder Konzentrationsmangel die Folge sein.

Vitamin B2 und B3: Gut für Leistungsfähigkeit in Beruf, Familie und Sport

Sowohl Riboflavin (Vitamin B2)und Niacin (Vitamin B3) sind nicht nur für unseren Stoffwechsel und die Zellfunktionen von Bedeutung, sondern spielen auch eine wichtige Rolle bei der Energiegewinnung unserer Körperzellen aus Kohlenhydraten, Proteinen und Fett. Riboflavin ist überall dort gefragt, wo Glukose oder Fettsäuren in Energie umgewandelt werden. Niacin hat eine wichtige Funktion bei der Bildung von Botenstoffen im Gehirn, wirkt sich erweiternd auf die Blutgefäße aus und ist hilfreich zur Senkung der Blutfettwerte. Darüber hinaus wird Niacin auch für die Regeneration der Muskulatur benötigt. Je mehr wir also leisten müssen oder wollen, sei es nun im Beruf, in der Familie oder im Sport, um so mehr dieser beiden Vitamine benötigen wir auch.

Durch den täglichen Verzehr von Champignons, Austernpilzen oder Shiitake können wie schon eine ganze Menge für eine gute Versorgung mit den essentiellen B-Vitaminen Riboflavin (B2) und Niacin (B3) tun. 100 Gramm Pilze - das sind etwa drei Champignons - enthalten durchschnittlich 0,37 mg Vitamin B2 und 3,7 mg Vitamin B3.Bei Männern entspricht das 28 Prozent der empfohlenen Tagesdosis an Vitamin B2 und 25 Prozent an Vitamin B3. Bei Frauen liegen die Werte sogar etwas höher: 36 Prozent der empfohlenen Tagesdosis an Vitamin B2 und 29 Prozent an Vitamin B3. Es ist daher immer eine gute Idee, auch zwischendurch einmal einen kleinen Snack mit Pilzen zu sich zu nehmen. So kann man zum Beispiel ein paar Champignons auf den Frühstückstoast legen oder in den Salat geben.

Pantothensäure (Vitamin B5) und das "Schönheitsvitamin" Biotin (Vitamin B7)

Auch die Pantothensäure (Vitamin B5) spielt bei der Energiegewinnung aus Eiweiß, Kohlenhydraten und Fett eine wichtige Rolle. Weiterhin benötigen wir sie zur Herstellung von Fettsäuren und außerdem ist sie auch an der Produktion von Antikörpern zur Immunabwehr beteiligt. Pantothensäure wird von unserem Körper zudem bei der Bildung von Hormonen, Neurotransmittern und Hämoglobin benötigt.

Biotin (B7) hat sich einen Namen als das "Schönheitsvitamin" schlechthin gemacht. Es ist an zahlreichen Stoffwechsel- und Zellteilungsprozessen in unserem Organismus beteiligt und daher wichtig für eine gesunde Haut, schöne Haare und kräftige Nägel.

Darüber hinaus spielen Vitamin B5 und B7 eine wichtige Rolle bei der Aktivierung von Enzymen. Schon eine Portion Pilze liefert Männern rund 28 Prozent und Frauen sogar 36 Prozent der für Vitamin B5 empfohlenen Tagesdosis. Beim Schönheitsvitamin Biotin sind die Werte sogar noch besser: bei Männern 30 Prozent und bei Frauen 36 Prozent der empfohlenen Tagesdosis.

Vitamin B-Gehalt pro 100 g Pilze

Nährstoff

Durchschnittsgehalt

Empfohlene mittlere Tagesdosis in Prozent

Riboflavin

(Vitamin B2)

0.37 mg

Deckt 28 Prozent der empfohlenen Tagesdosis bei Männern und 36 Prozent bei Frauen.

Niacin

(Vitamin B3)

3.7 mg

Deckt 25 Prozent der empfohlenen Tagesdosis bei Männern und 29 Prozent bei Frauen.

Pantothensäure

(Vitamin B5)

1.15 mg

Deckt 28 Prozent der empfohlenen Tagesdosis bei Männern und 36 Prozent bei Frauen.

Biotin

(Vitamin B7)

 

Deckt 30 Prozent der empfohlenen Tagesdosis bei Männern und 36 Prozent bei Frauen.

Folsäure (µg)

18 µg

Deckt 5 Prozent der empfohlenen Tagesdosis bei Männern und Frauen.

Vitamin B12: Gut für ein starkes Nervenkostüm

Auch das Vitamin B12 erfüllt viele Aufgaben in unserem Organismus. Es ist wichtig für die Bildung von roten Blutkörperchen sowie die aktive Zellteilung und die Zellneubildung. Weiterhin ist es auch an der Produktion von Neurotransmittern und der Bildung der Nervenschicht beteiligt. Daher erklärt sich auch sein positiver Einfluss auf unser Nervensystem: Es mindert Stress, spendet Energie und hilft uns, wenn wir müde und erschöpft sind.

Pilze enthalten zwar nur relativ kleine Menge an Vitamin B12, so dass wir höchstens fünf Prozent unseres Tagesbedarfs mit ihnen zu uns nehmen können. Aber, sie sind die einzige frische nicht-tierische Nahrungsquelle für Vitamin B12.

Auch die wertvolle Folsäure ist in Pilzen enthalten. Zusammen mit dem Vitamin B12 hat dieses Vitamin eine große Bedeutung für die Blutbildung sowie die Produktion der für die Blutgerinnung wichtigen Blutplättchen. Darüber hinaus unterstützen uns Vitamin B12 und Folsäure bei der Regulierung unseres Homozysteinspiegels. Damit helfen sie uns auch beim Schutz vor Arteriosklerose, denn zu Homozysteinwerte gehören zu den Risikofaktoren bei dieser Gefäßerkrankung. Insbesondere für Raucher, aber auch für Menschen mit Diabetes oder erhöhtem Bluthochdruck, die ein erhöhtes Arteriosklerose-Risiko haben, sind Vitamin B12 und Folsäure sehr wichtig.

Bekannt ist zudem, dass Schwangere einen erhöhten Bedarf an Folsäure haben. 100 Gramm Pilze enthalten durchschnittlich etwas 18 Mikrogramm Folsäure und decken damit fünf Prozent des empfohlenen Tagesbedarfs ab.

Wenn wir für unsere Vitalität und unser tägliches Wohlbefinden etwas Gutes tun wollen, dann brauchen wir auch eine ganze Menge an B-Vitaminen. Anstatt aber auf Nahrungsergänzungsmittel zu setzen, sollten wir lieber versuchen, unseren täglichen Bedarf durch den Verzehr gesunder Lebensmittel zu decken. Kulturspeisepilze aus deutschem Anbau sind dafür aufgrund ihres Vitamin B-Reichtums ausgezeichnet geeignet. Obendrein schmecken sie auch noch einfach köstlich!

Champignons, Shiitake, Austernpilze & Co. sind ein reiche Quelle für die Vitamine der B-Gruppe.
 
Pilze sind die einzige nicht-tierische Nahrungsquelle für Vitamin B12.

Unser Körper kann B-Vitamine nicht speichern. Daher ist eine tägliche Zufuhr über die Nahrung so wichtig.
 
Vitamin B2 und B3 sind für den Stoffwechsel, die Zellfunktionen und die Energiegewinnung aus Kohlenhydraten, Eiweiß und Fett wichtig.
 
Vitamin B3 wirkt sich erweiternd auf die Blutgefäße und senkend auf die Blutfettwerte aus. Auch zur Muskelregeneration benötigen wir Vitamin B3.
 
Je mehr wir leisten, desto wichtiger sind Vitamin B2 und B3.
 
Schon 100 Gramm Pilze decken 28 Prozent der empfohlenen Tagesdosis an Vitamin B2 bzw. 25 Prozent an Vitamin B3 bei Männern und 36 Prozent (Vitamin B2), bzw. 29 Prozent (Vitamin B3) bei Frauen.
 
Die Pantothensäure hilft unserem Körper bei der Energiegewinnung und der Produktion von Fettsäuren sowie bei der Bildung von Hormonen, Neurotransmittern und Hämoglobin.
 
Biotin ist unter anderem gut für eine gesunde Haut, schöne Haare und kräftige Nägel.
 
100 Gramm Pilze liefern Ihnen etwa ein Drittel bzw. ein Viertel Ihres täglichen Bedarfs an Biotin und Pantothensäure.
 
Vitamin B12 ist an der Produktion von roten Blutkörperchen beteiligt. Ebenso an der Zellteilung und der Zellneubildung.
 
Vitamin B12 stärkt unser Nervensystem, mindert Stress und hilft gegen Erschöpfung und Müdigkeit.
 
Pilze sind die einzige frische, nicht-tierische Nahrungsquelle für Vitamin B12.
 
Folsäure spielt zusammen mit Vitamin B12 ein wichtige Rolle bei der Bildung von roten Blutkörperchen.
 
Vitamin B12 und Folsäure unterstützen uns auch bei der Regulierung unseres Homozysteinspiegels.
 
100 Gramm Pilze decken rund fünf Prozent unseres Tagesbedarfs an Folsäure.

Zurück

Bitte loggen sie sich ein um zu kommentieren.

Bund Deutscher Champignon- und Kulturpilzanbauer (BDC) e.V. - Claire-Waldoff-Str. 7 - 10117 Berlin