Pilze von Anfang bis Ende

13.05.2016 00:00
(Kommentare: 0)

Pilze im Pädagogischen Gartenbau 7. Klasse

Pilzprojekt 7. Klasse

Der Beginn: 24.02.2016

Die beiden großen Kisten wurden von vier starken Schülern der 8. Klasse hochgetragen und ins Gewächshaus unseres Schulgartens gestellt. Danach geöffnet. Die Erde wurde nach Anleitung verteilt und alles gut angegossen.

Warten

Warten

Warten

Wir beschäftigen uns mit den Pilzen und lernen sie näher kennen.

Zwei Wochen später immer  noch gar nichts! Es war wohl im Gewächshaus zu kalt!

Umzug von einer Kiste  in den Gartenbauraum. Gar nicht so einfach, die war richtig schwer!

7. 3. 2016

Heureka der erste Pilzkörper wurde von der 7. Klasse gesichtet und begrüßt.

9. 03. 2016

Der Pilz wird größer und drei neue kommen dazu.

11. 03. Es beginnt ein sprießen und sprossen.

15. 3. die ersten Pilze werden geerntet und die 3 Klasse kommt zu Besuch! Sie hatten Pilze im Unterricht durchgenommen und machten eine "Pilzexkursion" zu uns.

Es erfordert von einigen doch etwas Mut einen Pilz abzudrehen und zu essen.

21. 03. Viele Pilze werden geerntet und Kollegen der Schule bekommen welche zu probieren. Sie sind sehr erstaunt, wie anders und leckerer die ganz frischen Pilze schmecken.

Osterferien: Die Gartenbaulehrerin kommt in den Ferien zur Schule und erntet die Pilze und wässert sie nach. Sehr lecker!

 

Nach den Ferien gab es nur noch wenige Pilze und die waren teilweise von anderen Schimmelpilzen überwuchert. Ab auf den Kompost. Hier darf die nährstoffreiche Erde weiter verrotten und zu fruchtbarem Boden werden!

 

Mia 7. Klasse: "Vielen Dank dass wir an diesem tollen Projekt teilnehmen durften. Als wir davon gehört hatten waren wir gleich begeistert und haben viel über essbare, giftige und nützliche Pilze erfahren."

 

Nachtrag von der Gartenbaulehrerin:

Es hat richtig viel Spaß gemacht und viele Schüler waren gut dabei. Für viele Kinder begann die Stunde mit einem Pilzbesuch. Die Pilzorgie in den Ferien war reichlich und sehr, sehr lecker!!

Auch von meiner Seite ein ganz großes Dankeschön!

Vor einer Woche habe ich auch den zweiten Kasten auf den Kompost gebracht. Hier hatten sich deutlich weniger Pilzkörper entwickelt. Dafür waren die aber sehr groß.

Sehr interessant war es auch, dass sich unter der Kiste und an der Seite „Ohrenpilze“ entwickelt hatten. Glibberig und ockerfarben.

 

 

 

 

Zurück

Bitte loggen sie sich ein um zu kommentieren.

Bund Deutscher Champignon- und Kulturpilzanbauer (BDC) e.V. - Claire-Waldoff-Str. 7 - 10117 Berlin